Was man allgemein wissen sollte

Der Traum von der europäischen Union läßt zu, das wir theoretisch mehrere Hauptwohnsitze haben können, da zwischen Haupt- und Nebenwohnsitzen immer nur innerhalb eines Landes unterschieden wird. Also die Hazienda in Spanien, das Ferienhaus in Schweden, die Pferderanch in Ungarn und die Hotels an der Riviera. Einzig wir bestimmen, wo wir unseren Hauplebensmittelpunkt gerade haben, und manchmal ist das eben nicht nur steuerlich interessant.

Für unseren Paß ist meist das nationale Herkunftsland zuständig, für unseren Führerschein immer nur die nationale Behörde am jeweiligen Wohnort, die Fahrerlaubnisbehörde, kurz FEB, da wir nur einen EU-Führerschein besitzen dürfen.

Durch die EU-Bestimmungen wurde geregelt, das die Zuständigkeit gegeben ist, wenn im Kalenderjahr mehr als ein halbes Jahr Aufenthalt im Zuständigkeitsbereich der FEB gegeben ist. Also 185 +1 Tag der Aufenthalt dauerte, wir sprechen von der sogenannten 185 Tages-Regelung.

Und da  sogar jedem Beschuldigten das Recht eingeräumt wird, zu schweigen, hat gerade bei Führerscheinverlust auch ein jeder das Recht, sich nach Alternativen umzusehen. Der Führerschein (EU FS in Polen) ist nicht nur ein fast notwendiges Mittel zur wirtschaftlichen und sozialen Integration in eine Gesellschaft, er ist auch immer ein wenig Lebensqualität, auch in der Richtung von Freiheit und Abenteuer.

EU Führerschein in Polen machen - die legale Alternative zum Idiotentest

Wir leben in einer rasanten Zeit, längst sind die alten Berufe ausgestorben, und der Mensch fährt meistens zum Arbeitsplatz, der Führerschein gehört also zum normalen Leben wie ein paar Schuhe. Auch privat, weil uns vielleicht die Natur zurück aufs Land zieht oder die Familie, die Erinnerung. Oder wie Kafka meinte,: Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch fährt.

 

Deutschland und Österreich sind heute (noch) bekannt in der Welt, jedoch auch weltweit die Einzigen, die eine Fahrerlaubnis mit einem Idiotentest irrsinnigen Ausmaßes belegen (MPU/VPU), und die Gründe dafür sind mittlerweile so angelegt, das es jeden treffen kann, längst nicht mehr nur "alkohol-, drogen- und punkteauffällige KraftfahreRinnen". Oder  die, die eine nationale "Wiedererteilungsfrist" ansetzen, die 15 Jahre dauert (5 Jahre "Anlaufhemmung" + 10 Jahre "Verjährung"), auch für Mord gibts LL (15 Jahre) Dabei ist hier wie da die gesellschaftliche und soziale Isolation, der Abstieg in jeder Beziehung und u. U. Arbeitsverlust, Familienprobleme usw. total vorprogrammiert.

 

Jedes andere Land der EU kennt die Probleme und löst sie auf seine Art, keines nimmt sich an den Deutschen und den Österreichern hier ein Beispiel. So geht es also automatisch, wenn man in ein anderes EU-Land umzieht, ohne seine FE wiederzuerhalten, das man, ohne es zu wollen, die MPU "umgeht". Man hat ja da keine - (und 15 Jahre warten ist für kein Land akzeptabel, man soll sich ja in die Wirtschaft integrieren und nicht zum Sozialhilfeempfänger evolutionieren) - macht also eine neue. Mit Prüfung, Fahrstunden, Arztuntersuchung (natürlich auch auf Suchtkrankheiten wie Alkohol und Drogen). Und unter Rücksprache mit dem Herkunftsland (D./AU). Ganz offiziell. Und man hat dabei sogar im Gegensatz zum Idiotentest nicht irgendwelche Schubladen abgehakt, sondern in jeder Hinsicht seine Fahrtauglichkeit erneut prüfen lassen, physisch, + in Theorie und Praxis.

So können Sie den EU Führerschein in Polen machen:

Der Volksmund sagt immer, es sind wenige, die es trifft. Genau so eine Floskel, wie die über die Zeitung, die angeblich keiner liest, aber von der jeder weiß, was drin steht. Wir haben heute in D (ohne AU) über 4 Mio Betroffene. Jährlich bestehen  (u.U.) ca 10.000 die MPU und 100.000 neue Kandidaten kommen dazu, Tendenz steigend. Und wir sind nicht nur Bürger eines Landes, wir sind Europäer und haben als solche seit 1957 die Niederlassungsfreiheit. Deshalb ist der Neuerwerb des Europäischen Führerscheins im Ausland, unter Einhaltung aller Gesetze, eine längst vielgenutzte legale Alternative, die wir Ihnen gern hier anbieten und vermitteln, und da wir das bereits seit über 10 Jahren machen, sagt man, täten wir das auch ganz gut.

 

Vor vielen Jahren schon haben kluge Leute die Idee gehabt mit der Europäischen Union, es war mehr ein Traum. Der von Grenzenlosigkeit, Einigkeit, Freiheit und auch der, im Angesicht einer explodierenden Bevölkerung und expandierenden Wirtschaft nicht in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Wer dem folgt, diesem Hauch der europäischen Freiheit, der überlegt nicht lange bei Dingen wie "Besonderem Aufbauseminar lt. § 36 & 43 FeV zur Vorbereitung auf die MPU", Screenings bei akkredierten Laboren, Stunden bei eingetragenen Psychologen und Idiotentests bei staatlichen Organen wie TÜV und DEKRA, bei ca. 3.000 €-4.000 €, Seelenstriptease und der Dauer von einem Jahr und mehr. Braucht er (sie) ja auch nicht mehr. Es wird in der EU nur noch eine Art von EU Führerschein neu ausgestellt: der Europäische Führerschein, weltweit gültig, auch in Deutschland und Österreich bei dortiger MPU/VPU-Auflage.

 

 

Fragen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir beantworten Ihre Fragen gern per Email:

olgabraun.slubice@gmail.com

Ihre polnische EU Fahrschule